* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Letztes Feedback
   12.10.12 13:44
   






Sinnlos zu lesen...

Euphorie, Euphorie !!

 

Meine Wohnung ist sauber, gut, Mutti würds nicht gefallen, aber die schaut ja eh nie vorbei. Sogar Geschirr ist gespült, ich bin überrascht

Ein Freund war kurz zu Besuch, war witzig, ein Bier getrunken, dachte nicht, dass er die Welt so sieht wie ich, hab mich total in ihm geirrt, netter Kerl, wirklich, einer der letzen, auf den man zählen kann, auch wenn ich anders über ihn dachte... Danach gings ab zu Mission Nummer 2.. War nicht schwer, braun, blau, braun, braun, blau, ich habs geschafft, wuhuu Mission 3 weiß ich nocht nicht wie die aussieht, werd ich ein ander mal lesen.

Hmm, beim durchlesen ist mir aufgefallen, dass mein Schreibstil etwas aggressiver wirkt als sonst, gut so, treibt mich wenigstens voran.

 

Und warum ich blogge? Um selbst ein bisschen Übersicht über mein Leben zu bekommen, vielleicht interessierts auch jemanden, vielleicht auch nicht, mir egal, vielleicht nimmt ja jemand was mit und denkt sich, hey, ich änder auch mal was? Man weiß es nicht.

 

So, jetzt ist mir erstmal langweilig zu Hause, Freunde haben erst später Zeit, und ich will nicht faul auf dem Sofar sitzen, NEIN, NEIN, NEIN, das darf nicht sein, nicht zurück in das alte Loch !!! Also was tun? 

Geld, hamwa nicht... Viele Freunde, hamwa nicht... In einer Großstadt, wohnma nicht... Spazierengehen, warma schon... Mal essen wär nicht schlecht, aber danach? Hmm..

Streiche spielen? Bin ich denn dafür nicht schon zu alt? - Jo meih, was solls Der gute alte Türklingelstreich? Telefonstreiche? Die Liste ist lang, wird noch ein Spaß heute

 

Bis dann,

29

5.11.10 17:32


Werbung


Wen`s interessiert...

Liebe Leute groß und klein, das Leben wird jetzt endlich mein.

 

So, Schluss, aus, Ende, so kann das alles nichtmehr weiter gehn. Die Faulheit muss weg!

Wer kennt das nicht? Man hockt den ganzen Tag zu Hause rum, liegt vorm Fernseher, sitzt vorm PC, frisst und frisst und frisst und merkt, dass man allmählich nicht mehr so gut in Form ist, wie man einmal war. Die Wohnung sieht aus wie Sau, die Wäsche liegt überall rum weil man nicht waschen will und bügeln schon gar nicht...

Man kann nicht arbeiten, da man körperliche Probleme hat, läuft von Arzt zu Arzt, jeder sagt etwas anderes.

Man hat kein Glück in der Liebe, ganz im Gegenteil.

Die Freunde vertschüssen sich, weil einen einfach alles so runterzieht und man weiter und weiter in sein Loch reinkriecht, ja reinkriecht, denn fallen von alleine tut man nicht!

Familie kümmert sich nicht um einen, scheißegal alles.

 

Also zusammenfassend kann man sagen:

Arbeitslos durch Arbeitsunfähigkeit, Grund der Arbeitsunfähigkeit "unbekannt" (bzw. enorme Schmerzen, sodass man wirklich nicht arbeiten kann,  aber woher die kommen, pff?!), kaum Geld, Pech in der Liebe, Pech im Spiel, Sozailleben geht kaputt (vertschüssen der geglaubten Freunde), familiär alls hin, noch dazu ist man faul wie ein Faultier, Wohnung sieht aus, zum Kotzen...

 

Man will was ändern, aber man ist entweder zu faul dazu oder man kann nicht, da man kein Geld hat und nicht Geld verdienen kann...

Aber damit ist jetzt Schluss, zumindest was die Faulheit angeht, die kann ich wenigstens noch unter Kontrolle bringen, hoffe ich. Man will  ja nicht zu so einem Fettsack mutieren, wie man sie im Fernsehen sieht, die ständig zu Hause rumlungern, BÄH, ecklig... Ich hab die Nase voll von mir selbst. Versucht mich zu ändern hab ich schon, aber alleine, da war keine Motivation, also schreib ichs hier rein, sozusagen als Motivation.

 

Das Buch "Der Aufreisser" von Neil Strauss dient als Vorlage, nicht um Mädchen abzubekommen, sondern um endlich mal aufzustehn und was zu ändern, der Buchtipp ist übrigens sehr gut.

 Man muss verschiedene "Missionen" erledigen, man muss was TUN bei dem Buch, finde ich gut, find ich brillant.

 

(Zusammengefasst)

Zur ersten "Mission": Geh raus und sprich 5 Leute an.

 

Erledigt, war kein Ding, bei DEM Wetter hat man immer was zu plaudern.

 

Mission Nummero 2: Geh raus, sprich wieder 5 Leute an, aber merke dir diesmal die Augenfarbe.

 

Wird morgen gemacht, wird ja nicht schwer sein...

 

 Bin schon selbst gespannt welche "Missionen" folgen werden, gibt glaube ich 30 Stück und man darf nicht vorlesen, was man alles machen muss.

 

Für mich selbst werde ich heute noch meine Wohnung etwas in Ordnung bringen, vielleicht auch Wäsche waschen? Na mal sehn..

 

Kennt jemand den Film "Der Ja-Sager"? So will ich mein Leben gestalten, wenn das Geld nicht fehlen würde... Aber geht bestimmt auch ohne, vielleicht ergibt sich ja eine Arbeit bei der ich diese graußamen Schmerzen nicht habe, glaube nicht, aber wer weiß

 

Liebste Grüße,

29

4.11.10 19:41


Der Anfang...

Aus kleinem Anfang entspringen alle Dinge. - Marcus Tullius Cicero

 

Nun denn,  dann heiße ich euch hiermit herzlich willkommen in meinem ersten Blog-Eintrag.

Warum ich hier schreibe weiß icht nicht, vielleicht weil mir langweilig ist. Ich wüsste auch eigentlich nicht was ich schreiben soll.  Ich werde mit einem Geschehnis anfangen, welches ich letzte Woche erlebt habe:

 

Ich war mit ein paar Freunden in einer Therme. Sauna, Hallenbad, Freibad, Rutsche, Sprungbrett, Whirlpool, einfach alles dabei was einen erfreut. Leider auch etwas das mich sehr wütend machte.

Als wir in einem Becken waren und das Leben genossen, sah ich einen älteren Herrn mit seinen Kindern spielen. Sie spielten mit einem kleinem Ball. Das Problem dabei war, ich wusste nicht, ob es sich um 2 oder 3 Kinder handelte. Das kleinste war ein Mädchen im Alter von etwa 9 Jahren, der Junge war in etwa 11 Jahre und dann war da noch ein Mädchen. Ich konnte ihr Alter schwer schätzen, zwischen 16 und 20 Jahre alt war sie denke ich. 

Der alte Herr, so um die 40-45 schwamm ständig zu dem älteren Mädchen und hielt immer knapp vor ihr inne. Er redete mit ihr und sein Mund war immer sehr sehr nahe an ihrem. Er küsste sie auch regelmäßig, aber nur so kleine Küsschen auf den Mund. Manchmal dauerten diese länger und ich meinte auch erkennt zu haben, dass er seine Zunge etwas ins Spiel brachte... 

Dies schien dem Mädchen allerdings nicht allzusehr zu gefallen. Ich muss auch zugeben, ich weiß nicht, war sie seine Tocher? Seine Stieftochter? Seine jüngere Geliebte? - Keine Ahnung, ich war voller Wut. Zeigte dies meinen Freunden und fragte, ob ich mich denn irren würde geschweige denn ob ich überreagieren würde. Sie meinten "nein" und waren meiner Meinung, dass dies so nicht ganz passen konnte. Wir sahen uns um und erkannten, dass sonst kein anderer dasselbige beobachtete, es schien keinen zu interessieren.

 Einige Zeit später verließ das Mädchen scheinbar fluchtartig das Becken. Wir auch, meine Freunde wollten zurück zu den Liegeplätzen. Ich meinte ich werde mal nach ihr sehen, sie fragen, ob er die belästigt hätte oder ob man ihr anderwertig helfen könne... Meine Freunde wollten nicht mitkommen, also machte ich mich allein auf die Pirsch. Ich sah sie kurz, wollte zu ihr gehen, doch da kam der alte Mann wieder. Sie schienen über irgendetwas gestritten zu haben, er stand wie immer ganz nahe bei ihr... Ich beobachtete die Szene noch kurz und als die beiden gemeinsam verschwanden verschwand ich auch zu meinen Freunden.

Später holten wir uns etwas zu essen und wir sahen die "Familie" dann wieder. Die beiden hielten Händchen... Und das wars dann auch, danach sah ich sie nie wieder...

 

 Und seither stelle ich mir so einige Fragen. Habe ich überreagiert? Wer war sie? Tochter? Stieftochter? Junge Geliebte? War das legal? Hätte ich anders reagieren sollen/können? Was geschieht jetzt mit ihr, falls sie seinen Klauen nicht entkommen kann? War ich ihre letzte Hoffnung/Chance? Und warum haben alle anderen weggesehen? Warum wollten meine Freunde nichts unternehmen? Eine Freundin meinte es solle mehr Leute geben wie mich, aber ich weiß es nicht.. - Ich kann auf keine dieser Fragen eine Antwort finden. Meine Hoffnung sagt, dass sie die Geliebte ist, meine Angst jedoch dass sie eine minderjährige Tochter ist und missbraucht wird... Wie schon Cicero sagte: "Indem sie schweigen, rufen sie laut." Ich sah sie öfters an, sie mich auch, war dies ein Versuch eines Hilfeschreis?...

 

8.9.10 22:34





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung